Bevor Sie Einsätze planen können, müssen Sie zunächst die Mitarbeiter, Kunden & ggf. die Objekte in Skyline anlegen. Kunden werden erst dann in die Einsatzplanung übernommen, wenn Sie eine Kundennummer erhalten haben. Interessenten werden also nicht angezeigt. Kunden oder Objekte, die Sie auf "inaktiv" gesetzt haben (z. B. über das Häkchen im Objekt oder über einen "nicht aktiv"-Status beim Kunden) tauchen in der Einsatzplanung ebenfalls nicht auf.

Planungsübersicht

In der Planungsübersicht gibt es 3 unterschiedliche Einsatzarten:

  • Einsätze, bei denen der Termin feststeht, der Mitarbeiter aber noch nicht (Beispiel Friedrichsen)
  • Einsätze, bei denen noch kein Termin festgelegt wurde (Beispiel abakus)
  • Einsätze, bei denen Termin und Mitarbeiter bereits feststehen (Beispiel Merchant Tower)

Im oberen Modul "zu planende Einsätze" finden Sie die Einsätze, die noch zu bearbeiten sind. Durch Anklicken können Sie entweder einen (oder mehrere) Mitarbeiter auswählen, die den Einsatz ausführen sollen beziehungsweise nach Rücksprache mit dem Kunden den Einsatz fix terminieren.

Hinweis: Die Einsätze ohne Terminfestlegung können Sie regelmäßig wiederholen. So können Sie sich zum Beispiel für Glasreinigungen eine Wiedervorlage schaffen und jedes Mal, wenn der nicht fixierte Termin auftaucht, mit dem Kunden einen Termin vereinbaren.

Neue Einsätze planen

Um einen neuen Einsatz zu planen, können Sie entweder den Button "Neuen Einsatz planen" oben rechts nutzen oder in der Zeile eines Mitarbeiters auf ein bestimmtes Datum klicken. Via "Neuen Einsatz planen" ist als Termin das Datum von heute vor-ausgewählt und dem Einsatz ist noch kein Mitarbeiter zugeordnet. 

Wenn Sie über die Mitarbeiter-Zeile gehen, werden der Mitarbeiter und das Datum, was Sie angeklickt haben, bereits in das Planungsformular übernommen. So oder so kann der Termin aber über den kleinen Stift rechts neben dem Datum noch geändert werden.

Wählen Sie nun zunächst aus, um welche Einsatzart es sich handelt - einen einmaligen Termin ohne Wiederholung (z. B. eine Sonderreinigung), einen regelmäßigen Termin (z. B. eine Unterhaltsreinigung) oder einen flexiblen Termin (z. B. eine Glasreinigung, für die der Termin jedes Mal abgesprochen werden muss).

Wiederholungsregeln definieren

Für Termine mit Wiederholung können Sie eine Wiederholungsregel definieren. Es ist möglich, einen Termin an einem Tag (z. B. Montags) jede Woche oder jede X. Woche (z. B. alle 3 Wochen) zu wiederholen. Mit den monatlichen Wiederholungen können Sie ebenfalls jeden Monat auswählen oder auch nur einzelne Monate (damit wird auch eine Ausführung im Quartal, Halbjahr oder Jahr möglich, wenn Sie die anderen Monate abwählen).

Mitarbeiter & Abrechnungsregeln zuweisen

Bei den Mitarbeitern können Sie einen oder mehrere auswählen oder erst einmal "offen" lassen, wer den Einsatz ausführt. Diese offen gelassenen Einteilungen tauchen dann wie oben beschrieben in den zu planenden Einsätzen auf. 

Für jeden ausgewählten Mitarbeiter können Sie außerdem wählen, mit welchen Abrechnungskonditionen gearbeitet werden soll - und zwar sowohl die Vertriebskonditionen (um daraus Umsätze für den Kunden zu generieren) als auch die Lohnkonditionen (um die Lohndaten für den Mitarbeiter zu berechnen).

Wählen Sie dann noch den Einsatzort und die Start- und Endzeit für den Einsatz aus. Beim Einsatzort können Sie Kunden oder Objekte auswählen. Zusätzlich ist es möglich, ein Leistungsverzeichnis zu hinterlegen. Dieses kann der Mitarbeiter über seinen Benutzerzugang (Login) und im Einsatzplan einsehen.

War diese Antwort hilfreich für Sie?