Wir planen das Update aktuell für den 10.09.2021. Wenn Sie keine Lust auf viel Text haben, lesen Sie bitte mindestens die Zusammenfassung am Ende dieses Artikels.

In den letzten Wochen haben wir viel Feedback zu unserer beta-App bekommen, mit der Mitarbeitende ihre Einsätze sehen und Zeiten erfassen können. Auf dieser Basis haben wir ein erstes umfangreicheres Update entwickelt, das einiges für die Benutzer vereinfacht und technisch besser umsetzbar ist.

Bevor wir zu den guten Nachrichten kommen, müssen wir Sie auf mögliche Einschränkungen hinweisen. Die neue App-Version arbeitet mit einem anderen Datenmodell, und ist nicht mit dem Modell der alten App kompatibel. Die Fortytools-Software, die Sie mit dem Browser nutzen, muss ebenfalls auf dieses neue Modell umgestellt werden. Normalerweise können wir Updates alleine ausrollen, so dass die Benutzer nichts davon mitbekommen. Oder wussten Sie, dass wir häufig mehrfach am Tag Updates einspielen?

Bei der Umstellung auf die App sind wir aber von Google und Apple abhängig. Wenn App-Versionen in den Play Store und den App Store eingestellt werden, unterziehen diese die Apps einigen Tests in einem Review-Prozesse.

Es ist nicht vorhersehbar, wie lange diese Review-Prozesse dauern. Bei Google sind unsere Updates häufig bereits nach einer halben Stunde online, während wir bei Apple auch schon 2 oder 3 Tage gewartet haben.

Deshalb werden wir das Update wie folgt angehen: Am späten Freitag nachmittag, nach 16 Uhr werden wir zunächst die Apps im App Store und Play Store einreichen. Anschließend werden wir die Fortytools-Anwendung auf den neuen Stand aktualisieren. Danach können die Daten aus der alten App-Version nicht mehr von der Fortytools-Anwendung verarbeitet werden. Wir versuchen, diese Daten durch einige Handarbeit trotzdem zu übernehmen, es ist aber wichtig, dass Sie und Ihre Mitarbeitenden diese Daten in der darauffolgenden Woche kontrollieren und ggf. korrigieren.

Nachdem das Update eingespielt wurde, werden wir die alten App-Versionen deaktivieren. Ihre Mitarbeitenden werden dann beim Start der App eine Nachricht erhalten, dass Sie ein Update auf die neueste Version machen sollen. Wenn der Review-Prozess zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen ist, gibt es allerdings noch keine neue Version und man muss es später noch einmal versuchen.

Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeitenden, die am Freitag Nachmittag / Abend oder am Wochenende im Einsatz sind, alternative Möglichkeiten haben, auf ihre Einsätze zuzugreifen. Das kann über die Fortytools-Webanwendung sein, die auch auf dem Handy über den Browser nutzbar ist, oder indem Sie Ihnen einen Einsatzplan zur Verfügung stellen.

Da wir nicht garantieren können, dass die neue Version - gerade für Apple Geräte - bereits am Montag verfügbar ist, sollten die Mitarbeitenden auch für den Wochenanfang eine Alternative für die Zeiterfassung kennen.

Und nach den Einschränkungen hier die guten Nachrichten, das bringt die neue Version:

  • Pausen können nun explizit erfasst werden

  • Aus den Einsätzen kann man zum Karten-Programm (Google Maps o.ä.) springen, um zur Adresse zu navigieren

  • Einsätze können durch eine Kundenunterschrift bestätigt werden

  • Es können verschiedene Nicht-produktive Zeiten wie Fahrtzeiten / Büro / Einkaufen unterschieden werden

Zusammenfassung

  • Am 10.09.2021 wird nach 16 Uhr ein Update eingespielt

  • Die alten App-Versionen sind ab diesem Zeitpunkt nicht mehr verwendbar bzw. die Daten, die damit erfasst werden, kommen unter Umständen nicht mehr in der Fortytools-Anwendung an.

  • Die alten App-Versionen lassen sich dann nicht mehr starten, man wird auf ein Update verwiesen, das unter Umständen noch nicht im Store vorhanden ist. Dann muss man es später / am nächsten Tag erneut versuchen

  • Alle Mitarbeitenden können alternativ die Web-App unter https://app.fortytools.com/ nutzen, während die neuen App-Versionen noch nicht zur Verfügung stehen

Wenn alles normal läuft, werden die meisten unserer Kunden nicht von der Umstellung beeinträchtigt sein, wir möchten aber, dass Sie im Fall der Fälle gut vorbereitet sind.

War diese Antwort hilfreich für Sie?